Lebendiges-Neuwied

Artikel zum Thema: Kreis Neuwied



zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (1 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 17 mal gelesen

Kreisstraße 82 ist bis zum 23. August gesperrt

Sanierung des Brückenbauwerks unterhalb der A3 Grund für die Gesamtsperrung bis 23. August 2024
Neustadt/Neschen. Wegen der Sanierung des Brückenbauwerks unterhalb der Bundesautobahn 3, ist die Kreisstraße 82 bei Neustadt/Neschen noch bis 23. August 2024 komplett gesperrt. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (5688 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 19 mal gelesen

Schulfreie Zeit im Sommer richtig nutzen

Die „Freiwillige Handwerkszeit im Westerwaldkreis“ zeigt: Praktika sind ein guter Weg in die berufliche Zukunft
MONTABAUR/WESTERWALDKREIS. Wie geht es nach dem Schulabschluss weiter? Das ist die große Frage, die viele Schüler gegen Ende ihrer Schulzeit umtreibt. Auch der 17-jährige Pierre Mosbach aus Eitelborn wusste bis vor Kurzem noch nicht, welchen beruflichen Weg er einschlagen möchte. Dank der „Freiwilligen Handwerkszeit im Westerwaldkreis“, einem Projekt der Handwerkskammer (HwK) Koblenz und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Westerwaldkreis mbH (wfg), hat er nun die Antwort gefunden. Im August startet der „Praktikant von heute und Auszubildende von morgen“ seine Lehre als Fliesen-, Platten- und Mosaikleger bei der Werkgut Weimbs GmbH & Co.KG in Montabaur.

Pierre Mosbach aus Eitelborn ist auf seinem Karriereweg einen großen Schritt weitergekommen. Dank eines Praktikums im Rahmen der „Freiwilligen Handwerkszeit im Westerwaldkreis“ fand er kürzlich den Einstieg in seine berufliche Zukunft. In wenigen Tagen beginnt er die duale Ausbildung als Fliesen-, Platten-, und Mosaikleger bei der Werkgut Weimbs GmbH & Co.KG in Montabaur.  / Quelle: HwK Koblenz (Denise Nuß)

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (1 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 16 mal gelesen

Radweg bei Bürder sechs Wochen gesperrt

Grund für die Vollsperrung vom 22. Juli bis 30. August 2024 ist die Verlegung von Wasserrohren
Niederbreitbach/Bürder. In der Zeit vom 22. Juli 2024 bis 30. August 2024 muss der Radweg parallel zur Landesstraße 255 zwischen Bürder und Niederbreitbach komplett gesperrt werden. Der Grund für die rund sechswöchige Vollsperrung ist die Verlegung von Wasserrohren, betroffen sind sowohl der Fahrradverkehr, als auch die Nutzung als Gehweg für Fußgänger. Wegen der notwendigen Umleitung über die L 255 wird aufgrund des Straßenverlaufs um besondere Vorsicht und Rücksichtnahme gebeten. Die Kreisverwaltung bedauert, dass es sich nicht vermeiden lässt, die Maßnahme ausgerechnet in der Hauptsaison durchzuführen.

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (2303 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 18 mal gelesen

Zukunftswerkstatt Wandern

Die Einflüsse des Klimawandels auf den Wandertourismus sind vielfältig. Ob Waldsterben, degenerative Vegetation oder die Notwendigkeit des Schutzes vor Extremwetter – das Wandern muss einen Wandel vollziehen, um zukunftsfähig zu bleiben. Die Top Trails of Germany, Deutschlands führende Qualitäts- und Marketinggemeinschaft im Wandertourismus, arbeiten aktiv daran mit. Zu den Mitgliedern der Top Trails zählt auch der WesterwaldSteig.

Zukunftswerkstatt Wandern (c) Uschi Regh

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (1694 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 15 mal gelesen

Zusammenkunft des Touristischen Arbeitskreises

Am Montag, den 8. Juli 2024, fand in der Villa Grün in Dillenburg die Zusammenkunft des Touristischen Arbeitskreises auf Einladung des Westerwald Touristik-Service statt. Bürgermeister Lotz eröffnete die Sitzung und hieß die Teilnehmer herzlich willkommen. Vertreten waren Mitglieder des Westerwald Touristik-Service sowie aus Kommunen, Kreisen, Naturparken und dem Geopark.

Zu Beginn präsentierten die Teilnehmer ihre aktuellen Projekte und Herausforderungen. Besondere Aufmerksamkeit erhielten die kürzlich durchgeführten Gästeführerschulungen im Landkreis Altenkirchen, über die Susanna Mokroß detailliert berichtete. Die Schulungen zielen darauf ab, die Qualität der Gästeführungen zu steigern und somit die Zufriedenheit der Besucher weiter zu erhöhen.

Touristischer Arbeitskreis (c) Filiz Leibham

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (1288 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 18 mal gelesen

Ausgezeichnete „Kreistags-Jubilare“ gewürdigt

Landkreistag ehrt sechs Kreistags-Mitglieder für langjähriges politisches Engagement – Werner Wittlich seit 45 Jahren aktiv

Kreis Neuwied. Für langjähriges politisches Engagement im Neuwieder Kreistag hat der Landkreistag einem „ausgezeichneten Sextett“, so Landrat Achim Hallerbach, im Rahmen der Konstituierenden Sitzung des Kreistages in Neustadt/Wied die ihnen gebührenden Ehren zu Teil werden lassen. Zur Freude aller Sitzungsteilnehmerinnen und –teilnehmer konnte der Landrat auch Frau Dr. Gisela Born-Siebicke in der Wiedparkhalle begrüßen und für ihre 25-jährige Zugehörigkeit zum Kreistag seit 1999 würdigen. Während Ulrich Schreiber und Fredi Winter für 30-jährige Zugehörigkeit seit 1994 honoriert wurden, blickt Petra Jonas auf eine 33-jährige Zugehörigkeit seit 1989 zurück. Was als karnevalistische Zahl anmutet, liegt tatsächlich in zwei Jahren der Vakanz, eigentlich wären es auch 35 Jahre Mitgliedschaft gewesen.

 Sechs verdienten Kreistagsmitgliedern konnte Landrat Achim Hallerbach im Namen von Landkreis und Landkreistag gratulieren.  Fotos: Martin Boden / Kreisverwaltung Neuwied

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (923 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 40 mal gelesen

Neuer Kreistag verabschiedet frühere Mitglieder

Landrat Achim Hallerbach dankt für den politischen Einsatz zur Weiterentwicklung des Landkreises

Kreis Neuwied. „Tschüss und auf bald!“ hieß es bei der Konstituierenden Kreistagssitzung, als mehrere Verabschiedungen auf der Tagesordnung standen.
„Eine Neuwahl ist immer auch ein Einschnitt und ein Einschnitt geht nicht selten mit einem durchaus wehmütigen `Das war´s erst einmal´ einher“. Im Sinne der Feststellung von Landrat Achim Hallerbach galt es bei der Konstituierenden Sitzung des Kreistages auch „Auf Wiedersehen“ zu sagen.

 „Niemals geht man so ganz“: Dem Landkreis Neuwied werden die von Landrat Achim Hallerbach gewürdigten und verabschiedeten Mitglieder des Kreistages auch weiterhin verbunden bleiben. Foto: Martin Boden / Kreisverwaltung Neuwied

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (3100 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 31 mal gelesen

„Gemeinsamer Gestaltungswille ist entscheidend“

Landrat Hallerbach ruft bei Konstituierender Kreistagssitzung in Neustadt/Wied zu konstruktiver Zusammenarbeit auf

Kreis Neuwied. Mit seiner Konstituierenden Sitzung in der Wiedparkhalle in Neustadt/Wied hat der am 9. Juni neu gewählte Kreistag seine Arbeit aufgenommen. Bis zum Ende der Wahlperiode im Jahr 2029 wird er maßgeblich den übergeordneten Kurs der Politik im Landkreis Neuwied bestimmen.
Im neuen Kreistag sind 17 Mitglieder erstmals vertreten. Mit Blick auf die Mischung aus „frischem Wind und bewährten, sturmerprobten Kräften“ betonte Landrat Achim Hallerbach die Notwendigkeit des gemeinsamen Gestaltungswillens. „Unsere Aufgabe ist es, Wünschenswertes und Notwendiges zu Sinnvollem zu kombinieren. Frei von politischen Eitelkeiten und Kraftspielchen ist das Wohl unserer Bürgerinnen und Bürger alleinige Handlungsmaxime“, griff der Landrat die Aussagen von Bundestrainer Julian Nagelsmann auf: „Wir haben ungeahnte Möglichkeiten, wenn wir alle zusammenhalten und nicht alles extrem schwarzmalen. Man kann immer Probleme sehen. Man kann aber auch über Lösungen sprechen“.

 Landrat Achim Hallerbach eröffnete die Konstituierende Sitzung des Kreistages Neuwied der Wahlperiode 2024 bis 2029 in der Wiedparkhalle von Neustadt/Wied und rief die Mitglieder bei allen politischen Unterschieden zu einem weiterhin respektvollen Umgang im demokratischen Diskurs auf.  Foto: Martin Boden / Kreisverwaltung Neuwied

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (1174 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 143 mal gelesen

Sanierungsmaßnahmen in Altenkirchen und Kirchen

Pressestatement eines Sprechers der DRK Trägergesellschaft Süd-West zu Sanierungsmaßnahmen in Altenkirchen und Kirchen:

Nach intensiver Prüfung und Abstimmung im Zuge der Planbestätigung und der Beendigung des Verfahrens hat sich gezeigt, dass weitere Sanierungsmaßnahmen in unserem DRK Krankenhaus Altenkirchen erforderlich sind. Zu unserem Bedauern ist zu beobachten, dass die Strukturen in Altenkirchen binnen des letzten Jahres sowohl vor als auch nach der Transformation trotz des unermüdlichen Einsatzes aller Beteiligten, insbesondere unserer Mitarbeitenden, nicht hinreichend nachgefragt werden.

Das hat zur Folge, dass die Kosten, die mit den vorgehaltenen Strukturen einhergehen, nicht gedeckt werden. Ohne unser entschiedenes und eiliges Handeln bringen diese Kosten nicht nur unser Haus in Altenkirchen, sondern auch unsere DRK Krankenhausgesellschaft Rheinland-Pfalz und somit auch die Einrichtungen in Alzey, Hachenburg, Kirchen und Neuwied in wirtschaftliche Bedrängnis.

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (4353 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 38 mal gelesen

Mut zur Einstellung von Menschen mit Behinderung

Agentur für Arbeit Neuwied, IHK Koblenz, Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung und Heinrich-Haus teilten bei der Veranstaltung „Fachkraft inklusiv“ ihre Erfahrungen und zeigten Arbeitgebern konkrete Beratungs- und Fördermöglichkeiten auf.
Knapp 60 Interessierte verschiedener Unternehmen waren vergangenen Donnerstag ins Berufsbildungswerk Neuwied zur Erstauflage der Veranstaltung „Fachkraft Inklusiv“ gekommen, um sich über die Einstellung von gut ausgebildeten Menschen mit Behinderung zu informieren. Obwohl ein Fachkräftemangel besteht, haben diese es trotz hoher fachlicher Qualifikation nicht immer leicht, auf dem ersten Arbeitsmarkt eingestellt zu werden. Vorurteile und Berührungsängste sind hierfür ebenso Gründe wie ein Mangel an Wissen über Unterstützungsmöglichkeiten und gesetzliche Rahmenbedingungen. Hier setzte die Veranstaltung „Fachkraft Inklusiv“ an, in welcher Expert:innen ihr Wissen und ihre Erfahrungen teilten.

Foto: Katrin Zieger

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (2076 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 34 mal gelesen

KreisVolkshochschule Neuwied startet mit vielfältigem Programm ins zweite Semest

Die kvhs Neuwied eröffnet das zweite Halbjahr mit einem beeindruckenden Programm. Mit fast 400 Kursen, Workshops, Vorträgen und Exkursionen in den sieben Verbandsgemeinden des Kreises Neuwied bietet die kvhs wieder eine wahre Schatzkammer für Neugierige und Wissenshungrige.
Tauchen Sie ein in eine Welt voller Möglichkeiten, denn über 100 Veranstaltungen finden online statt und ermöglichen es Ihnen, bequem von zu Hause aus teilzunehmen. Von Sprach- und Gesundheitskursen bis hin zu kaufmännischen Fortbildungen ist für jeden etwas dabei. Freuen Sie sich auf fesselnde Vortragsreihen, die von spannenden historischen und gesellschaftspolitischen Themen bis hin zu faszinierenden Einblicken in die Philosophie reichen. Erfahren Sie mehr über Wasserfälle, Fjorde und die Trolltunga, die Geheimnisse von Stonehenge, die Geldpolitik des Eurosystems, den Cyberkrieg im Internet und vieles mehr.

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (2241 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 39 mal gelesen

Carl-Orff-Schule präsentiert neu gestalteten Schulhof

Großzügige Spende und umfangreiche Planung ermöglichen vielfältiges Bewegungsangebot

Kreis Neuwied. Klettern, rutschen, wippen und bewegen – all das ist nun auf dem neu gestalteten Schulhof der Carl-Orff-Schule in Engers möglich. Dank einer großzügigen Spende der Else-Schütz-Stiftung konnte der Traum eines neuen Schulhofs verwirklicht werden. Der Landkreis Neuwied finanzierte die Installation des Fallschutzbelags sowie die erforderlichen Garten- und Landschaftsbauarbeiten.

 Bei der feierlichen Eröffnung des neuen Schulhofs zeigten sich Dr. Johann Christian Meier (1. v. l.) und Cordula Simmons (2. v. r.) von der Else-Schütz-Stiftung, der 1. Kreisbeigeordnete des Landkreises Neuwied, Philipp Rasbach, Schulleiterin Nicole Follmann sowie Schülersprecherin Mia Weißenfels (Mitte) begeistert über die gelungene Umsetzung.   Foto: Christina Junk

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (2484 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 36 mal gelesen

Raiffeisendruckerei nachhaltig: Bald kommt Strom von der Sonne

Erstes Großprojekt der neuen SWN Green Energy: Großteil der Energie wird ins Netz eingespeist

15.07.2024
Neuwied. Mit einem zwei Hektar großen Solarpark an der Raiffeisendruckerei (RD) realisiert die „SWN Green Energy“ (SWNGE) ihr erstes Großprojekt in Neuwied. Der erzeugte Strom wird zum Teil von der Druckerei selbst genutzt, der Rest wird ins Neuwieder Netz eingespeist.
Gebaut wird auf einer anliegenden Brachfläche neben dem Betrieb, auf dem sich früher ein Sägewerk befand: Hier ist Platz für 5556 Module, die 2,4 Millionen Kilowattstunden grünen Strom produzieren werden. „Zum Glück haben wir das Areal“, sagt Bereichsleiter Udo Stümper, denn die betriebseigene Dachfläche hätte vor der Belegung mit PV-Modulen aufwändig saniert werden müssen: „Das geht nur Stück für Stück und dauert.“

Auf dem zwei Hektar großen Areal neben der Raiffeisendruckerei entsteht der neue Solarpark. Bereichsleiter Udo Stümper sowie Thomas Kill und Julian Scherhag von der SWN Green Energy verfolgen den Aufbau. Aktuell werden die Unterkonstruktionen für die Module installiert.

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (3035 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 57 mal gelesen

Kreis Neuwied rüstet sich gegen Afrikanische Schweinepest in Rheinland-Pfalz

Landrat und Kreisjagdmeister appellieren an Wanderer: keine Speisereste und ähnliches an Wanderwegen hinterlassen! –
Landrat Achim Hallerbach: Kreisveterinäramt, Jäger, Forst- und Landwirtschaft bereiten sich auf die Möglichkeit eines Viruseintrags vor
Kreis Neuwied. Nachdem sich bestätigt hat, dass die Afrikanische Schweinepest (ASP) nun auch in Rheinland-Pfalz ausgebrochen ist, haben sich die Vertreter der Jägerschaft, des Forstes und der Landwirtschaft mit den Fachleuten des Kreisveterinäramtes in Neuwied zu einem fachlichen Austausch getroffen. „Wir wollen für den Krisenfall vorbereitet sein“, erklärt Kreisjagdmeister Kurt Milad.

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (1462 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 51 mal gelesen

Neuwieder Verein „BenefitZ-Wir helfen Kindern e.V.“ spendet an die Kindergruppe

27. und 28. Juli sammelt Verein auf dem Französischen Markt in Neuwied für guten Zweck
Zum zweiten Mal kann sich die Kindergruppe Lapislazuli in Mayen über eine Spende des Neuwieder Vereins „BenefitZ-Wir helfen Kindern e.V.“ freuen. Die acht Frauen aus Neuwieder Stadtteilen bieten auf regionalen Märkten ihre selbst hergestellten Ware an: hochwertige Stofftaschen, Tischdecken, Kissenbezüge, Schmuck, Karten, jahreszeitliche Dekoration und vieles mehr. Sämtliche Einnahmen spenden die Frauen bedürftigen Kindern und Jugendlichen in der nahen Region, so auch der Kindergruppe Lapislazuli.
Die Spende über 1.500 Euro soll für Ausflüge oder sonstige gemeinsame Aktionen der Kindergruppe verwendet werden, um gemeinsam schöne Erinnerungen zu erschaffen und etwas Außergewöhnliches zu erleben.

Bei den Vereinsvorsitzenden Sabine Auer (links) und Petra Zieglowski-Becker (rechts) bedankt sich Caritas-Mitarbeiterin Natalie Pauls (Mitte) herzlich für die großzügige Spende.  Foto: Melanie Tröger

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (556 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 159 mal gelesen

Diedenhofen (SPD) erhält Auszeichnung für Transparenz und Bürgernähe

Landkreise Neuwied/Altenkirchen. Hervorragend - mit diesem Prädikat hat jetzt die Plattform "Abgeordnetenwatch" der Nichtregierungsorganisation "Parlamentwatch" die Arbeit des heimischen Bundestagsabgeordneten Martin Diedenhofen (SPD) bewertet. Die Auszeichnung erhielt der Abgeordnete für seine 100-Prozent-Antwortrate auf dem Portal für Bürgeranfragen und Transparenz. Diedenhofen dazu: "Ich bin der festen Überzeugung, dass Politik transparent und bürgernah sein sollte. Dazu gehört es für mich, auf Fragen und Anliegen von Bürgerinnen und Bürgern zu antworten und dort zu helfen, wo ich helfen kann."

 Hervorragend - mit diesem Prädikat hat jetzt die Plattform "Abgeordnetenwatch" der Nichtregierungsorganisation "Parlamentwatch" die Arbeit des heimischen Bundestagsabgeordneten Martin Diedenhofen (SPD) bewertet.  Foto: Martin Schmitz

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (4123 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 47 mal gelesen

„Ich habe meinen Weg gefunden“

Gebürtiger Waldbreitbacher geht als Koblenzer Schulleiter in Ruhestand

Koblenz/Ahrweiler/Waldbreitbach – „Mir ist es wichtig, dass der Beruf Anerkennung findet und Erzieher wertgeschätzt werden. Das Image der Kaffeetanten gab es viel zu lange“, stellt Thomas Schmitz klar. Seit 2015 leitet er die berufsbildende Hildegard-von-Bingen-Schule in der Nähe des Koblenzer Schlosses. Die staatlich anerkannte Einrichtung, die sich in Trägerschaft des Bistums Trier befindet, bietet zwei Ausbildungsgänge an: Sozialassistenz und Erzieher. Nun geht der 65-Jährige gebürtiger Waldbreitbacher, der in Ahrweiler lebt, in den Ruhestand.

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (1781 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 57 mal gelesen

Vom Cowboy zum beliebten Facility Manager

Landrat Hallerbach verabschiedet Helmut Dyk nach 23 Jahren Hausmeister-Dienst an der David-Roentgen-Schule in den Ruhestand
Kreis Neuwied. Er war Cowboy, Schreiner und Betonwerker, arbeitete als Verkäufer, Heizungsbauer und Traktorfahrer, doch den Großteil seines bewegten beruflichen Lebens verbrachte Helmut Dyck an der David-Roentgen-Schule (DRS) in Neuwied als Hausmeister. Oder als „Conserje“ wie man in Paraguay, der zweiten Heimat des Pendlers zwischen den Kontinenten zu sagen pflegt. Nach 23 Jahren Dienst in der DRS ist der in Sandhorst geborene Ostfriese mit südamerikanischen Verbindungen von Landrat Achim Hallerbach nun in den verdienten Ruhestand verabschiedet worden.

 Landrat Achim Hallerbach verabschiedete Helmut Dyk gemeinsam mit Büroleiterin Diana Wonka, dem Leitenden Staatlichen Beamten Martin Jung, Referatsleiterin Mechthild Laupichler und der Personalratsvorsitzenden Birgit Eisenhuth in den wohlverdienten Ruhestand.  Foto: Thomas Herschbach

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (1 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 48 mal gelesen

Bürgerbüro schließt früher

Kreis Neuwied. Aufgrund betriebsinternen Gründen ist das Bürgerbüro der Kreisverwaltung Neuwied am Freitag, den 2. August 2024, bereits ab 13 Uhr geschlossen. Ab Montag, den 5. August, ist der Kundenservice wieder zu den üblichen Öffnungszeiten gewährleistet.

zum Thema : Kreis Neuwied
  • mehr... (3547 mehr Zeichen)
  • Druckoptimierte Version
  • Kommentare (0)
  • 52 mal gelesen

Immer mehr Kommunen treten beim Stadtradeln in die Pedale

Siegerehrung Stadtradeln 2024 - Neu dabei waren in diesem Jahr die Verbandsgemeinden Bad Hönningen und Dierdorf
Kreis Neuwied. „Immer mehr Kommunen machen beim Stadtradeln mit und zeigen somit, dass Umwelt- und Naturschutz keine Lippenbekenntnisse sind“. Mit diesem positiven Fazit konnte Landrat Achim Hallerbach die diesjährige Auflage des „Stadtradelns“ bilanzieren. In diesem Jahr waren erstmals die Verbandsgemeinden Bad Hönningen und Dierdorf am Start, um möglichst viele Kilometer auf dem Velo zu erradeln.
In den 3 Wochen der Aktion waren in 71 Teams 766 aktive Radelnde unterwegs. Darunter auch Schulen und Kitas, Unternehmen und Verwaltungen, sowie Radsportvereine und viele Freizeitteams. „Ziel ist es so viele Alltags- und Freizeitfahrten, die sonst vielleicht mit dem Auto zurückgelegt werden, mit dem Rad zu fahren. Trotz des relativ häufigen Regenwetters war es erfreulich festzustellen, dass in diesem Jahr viele Kommunen dem Aufruf gefolgt sind, sich an der Aktion zu beteiligen“, unterstreicht der Landrat.

 Landrat Achim Hallerbach und Beigeordneter der Stadt Neuwied Ralf Seemann zeichneten die Gewinner des diesjährigen Stadtradelns aus.  Foto: Felix Banaski


502 Artikel (26 Seiten, 20 Artikel pro Seite)