Aktive Demokraten und Feuerwehrverband informieren gemeinsam

Koblenz/Neuwied. Vor dem Hintergrund der aktuellen gesellschaftlichen Entwicklung bietet die überparteiliche Demokratieschutz-Organisation „Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold. Bund aktiver Demokraten“ gemeinsam mit dem Landesfeuerwehrverband (LFV) Rheinland-Pfalz die Info-Veranstaltung „Extremismus erkennen“ am Mittwoch, 28. Februar, um 18 Uhr, in den Räumen des LFV auf dem Koblenzer Asterstein, Lindenallee 41-43, an. Beide Partner arbeiten mit der Bundeszentrale für politische Bildung, der "Bund aktiver Demokraten" auch mit der Gedenkstätte Deutscher Widerstand in Berlin zusammen.

 

Das „Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold. Bund aktiver Demokraten“ wurde 1924 in Magdeburg von Vertretern der demokratischen Parteien SPD, Zentrum und der liberalen Deutschen Demokratischen Partei zur Verteidigung der Weimarer Republik gegen ihre radikalen Feinde gegründet und fand auch im Gebiet des heutigen Rheinland-Pfalz schnell zahlreiche Mitglieder. Im Jubiläumsjahr sollen die aktuellen Aktivitäten verstärkt werden.

 

Fachreferent ist der Extremismus-Beauftragte des LFV, Frank Hofmann. Arnold Schulze vom Bundesvorstand des „Reichsbanners“ wird zudem die Jubiläums-Organisation vorstellen.

Zur Teilnahme ist wegen des Platzangebotes eine Anmeldung erforderlich.

Anmeldung Link: https://feuerwehr-rheinlandpfalz.de/seminare/

Kategorie "Sonstige" auswählen, im Anschluss die entsprechende Veranstaltung auswählen und den Button "BUCHEN" betätigen.

 

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstalter behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen.

Informationen zum Reichbanner Schwarz-Rot-Gold. Bund aktiver Demokraten im Internet unter www.reichsbanner.de. Informationen zum Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz unter https://deine-heimat-deine-feuerwehr.de